• Anteface (Vorgesicht)

    Weit nach vorn gewachsenes Mittel- und Untergesicht (z. B.Angelina Jolie), das unserem absoluten Schönheitsideal entspricht.

  • Anti-Press-MiniSplint ()

    Winziger Kunststoffsplint, der das Zähnepressen wirkungsvoll unterbindet.

  • Augenoperation

    Es gibt eine Vielzahl an Operationen innerhalb der Augenhöhle,z. B.bei vorstehenden oder rückliegenden Augen, bei Verlust des Augapfels oder bei Nichtanlage der Augenhöhle. Diese Operationen an den Wänden der Orbita werden vonSailer mit dem Piezogerät, das mit Ultraschall arbeitet, ausgeführt.

  • Augmentation

    Auffüllung der Wangenknochen, der Nasolabialfalte (Nasen-Mund-Falte) und des Kinns durch Auflagerung von Lyoknorpel, MEDPOR® oder Eigenfett. Eliminiert im Augenbereich die seitlichen „Krähenfüsschen“ und im Nasen-Mund-Bereich die Nasolabialfalte.

  • Bimaxilläre Operation

    Operative Verlagerung von Ober- und Unterkiefer (siehe Orthognathe Chirurgie) zur Perfektionierung der Gesichtsharmonie und der Zahnstellung bei Wachstumsstörungen (siehe auch Rotation Advancement und Schlafapnoe).

  • Bleaching

    Schonende Methode zur Aufhellung von Zähnen mit Bleichmitteln, die in eine weiche Kunststoffzahnschiene gebracht werden.

  • Brauenlift (engl. Browlift)

    Anhebung der Augenbrauen durch einen kleinen Schnitt im Haarbereich, eliminiert die „Krähenfüsschen“ und die Schlupflider, ergibt einen offenen und jugendlichen Blick.

  • Couperose

    Anhäufung feinster Äderchen im Gesicht, die durch Radiolase®-Technik oder Laser beseitigt werden können.

  • Doppelkinn (Doppelkinnbehandlung)

    Am effizientesten ist die kombinierte Behandlung des zu kleinen Kinns (Kinnvergrösserung) und des Weichteilüberschusses,z. B.durch Liposuction (siehe auch Tropfkinn).

  • Eigenfettunterspritzung

    Patienteneigenes Fett, welches dem Bauch oder dem Oberschenkel entnommen wurde, wird zur Unterstützung und Glättung von Mund- und Augenfältchen aufbereitet.

  • Facelift

    Es gibt mehrere Methoden zur Straffung der Gesichtshaut, die nachSailer nur beimAnteface und beim Mittelwertsgesicht Anwendung finden sollten. Beim Rückgesicht entstehen schlechte Ergebnisse (siehe auch Reverse Facelift).

  • Faltenbehandlung

    Je nach anatomischer Region und Entstehungsart kommen mehrere Möglichkeiten in Frage: Eigenfett, Augmentation mit Lyoknorpel, Restylane®, Cortexfäden, Facelift, Reverse Facelift.

  • Gesichtsverbreiterung

    Aufbau des zu schmalen Gesichts durch Konturaufbauten im Unterkiefer-, Jochbein- und Kinnbereich.

  • Gesichtsverlängerung und -verkürzung

    Verlagerung von Gesichts- und Kieferknochen über einen chirurgischen Zugang vom Mund zur Erzielung harmonischer und attraktiver Gesichtsproportionen. Diese Eingriffe gehören ins Gebiet der orthognathen bzw. orthopädischen Chirurgie.

  • Gesichtsverschmälerung

    Reduktion der Wangenknochen und der Kieferwinkelmuskulatur (Masseterreduktionsplastik). Der Eingriff erfolgt vom Mund aus und hinterlässt keine sichtbaren Narben.

  • Halsreduktionsplastik

    Beseitigung des Doppelkinns (siehe Doppelkinnbehandlung) oder Tropfkinns durch Liposuction, durch chirurgische Gewebsreduktion und/oder durch Halslift.

  • Implantat (Keramikimplantat)

    Künstliche Zahnwurzel aus Titan oder Zirkoniumdioxid (Keramik), die einen festsitzenden Zahnersatz erlaubt. Voraussetzung ist das Vorhandensein von genügend Kieferkammknochen (siehe Kieferkammaufbau).

  • Invisalign

    Neue Methode aus den USA zur Korrektur von Zahnfehlstellungen bei Kindern und Erwachsenen mittels nicht sichtbarer Kunststoffschienen.

  • Jochbein-Onlay

    Betonung der Wangenknochen durch Auflagerung von Lyoknorpel durch die Mundhöhle (siehe Augmentation).

  • Kieferkammaufbau

    Knochentransplantation im Kieferbereich durch Schädeldachknochen (MethodeSailer). Ermöglicht das Einsetzen von Zahnimplantaten, die einen festsitzenden, ästhetisch anspruchsvollen Zahnersatz erlauben.

  • Kinnplastik

    Betonung, Reduktion oder andere Formgebung des Kinns durch Operation am knöchernen Kinn. Der Eingriff erfolgt ausschliesslich vom Munde aus, ohne sichtbare Narbenbildung.

  • Kosmetische Chirurgie

    Chirurgie an normalen anatomischen Strukturen ohne Krankheitszeichen.

  • Laserbehandlung

    Meist wird der CO2-Laser im Gesicht und in der Mundhöhle angewendet, z. B.beim Facial Skin Resurfacing.

  • Lidplastik (Blepharoplastik)

    Entfernung von überschüssigem Gewebe (Haut und orbitales Fett) am Oberlid (Schlupflider) oder Unterlid (Tränensäcke).

  • Liposuction

    Absaugen von Fettgewebe,z. B.am Bauch, an den Oberschenkeln und im Kinn-Hals-Bereich.

  • Lippeneversionsplastik

    Verbreiterung von zu schmalen Lippen zur besseren Sichtbarmachung des Lippenrots, hat im Unterschied zu den Injektionsmitteln einen bleibenden Effekt.

  • Lippenreduktionsplastik

    Verkleinerung des Lippenrots,z. B.nach zu starkem Aufspritzen.

  • Lippenverkürzungskorrektur

    Verkürzen der zu langen Oberlippe zur besseren Sichtbarkeit der Zähne, fördert das jugendliche Aussehen. Die Narben liegen in der Nasenflügelfurche und sind nicht sichtbar.

  • Lyoknorpel

    Homologes Material zur Unterlegung von tiefen Nasolabialfalten oder zum Aufbau von Gesichtskonturen wie Jochbein und Unterkieferrand. Lyoknorpel wandelt sich in patienteneigenen Knochen um (wurde vonSailer in einem Forschungsprojekt der Universität Zürich entwickelt) und wird zur Volumengebung des Gesichtes verwendet.

  • Masseterreduktionsplastik

    Verkleinerung der breiten (hypertrophen) Kaumuskulatur zur Verschmälerung des Untergesichtes. Die Operation erfolgt vom Mund aus.

  • Narbenkorrektur

    Narben im Gesicht stellen eine besondere Herausforderung für jeden Gesichtschirurgen dar.Sailer führt diepsychologische Narbenkorrektur bzw. die Geometric Broken Line Correction durch, die meist unsichtbare Narben ergibt, sowie die Technik der Extreme Eversion.

  • Nasenkorrektur

    Die häufigste Korrektur ist die der grossen Höckernase, bei der meist die ästhetische und die funktionelle Störung (Scheidewandverkrümmung) behoben werden muss. Je nach Komplexität der Störung wird entweder einoffener oder geschlossener Zugang zur Nase gewählt.Sailer verwendet meist Lyoknorpel, gelegentlich MEDPOR®, zur Verbesserung der Form. 70% der an der Klinik operierten Rhinoplastiken sind andernorts voroperierte Nasen.Sailer operiert auch Tumoren der Nase und führt Totalrekonstruktionen der Nase bei Verlust durch Tumor oder Unfall durch.

  • Nasolabialfaltenkorrektur

    Die von den Nasenflügeln zum Mundwinkel verlaufenden Falten; können durch paranasale Lyoknorpel-Onlays und Simultansipotransfer korrigiert werden.

  • Nervdetektor

    Spezialgerät zum Auffinden des Gesichtsnervs und seiner verzweigten Äste. Es wird vonSailer bei Tumoren der Ohrspeicheldrüse und der Gesichtsweichteile, bei Kieferoperationen und anderen angewendet.

  • Ohrläppchenplastik

    Ohrläppchen verlängern sich im Laufe des Lebens (unterstützt durch schwere Ohrringe), reissen aus oder sind nach misslungenem Facelift deformiert.Sailer verfügt über entsprechende plastische Korrekturmethoden.

  • Ohrplastik

    Anlegen von abstehenden Ohren oder Ausformung von Ohrmuscheln und Ohrläppchen.

  • Orthognathe Chirurgie

    Chirurgische Verlagerung von Ober- und/oder Unterkiefer zur funktionellen und ästhetischen Korrektur von Wachstumsstörungen wie Rücklage des Unterkiefers (kleines Kinn), des Oberkiefers oder Progenie. Die Orthognathe Chirurgie ist die „Königin“ der Gesichtschirurgie, da durch sie mit Abstand zu allen anderen Methoden die besten ästhetischen Ergebnisse erzielt werden können.

  • Orthopädische Chirurgie des Gesichtsskeletts

    Umfasst die orthognathe Chirurgie (nur Kiefer) und darüber hinausgehend das gesamte Gesichtsskelett.

  • Permanent Make-up

    Einbringen von dauerhaften (3–5 Jahre) biologischen Farbpigmenten in die oberflächlichen Hautschichten von Lippen, Lidern, Augenbrauen. Permanent Make-up kann mit Hilfe spezieller Tätowierungsmethoden geändert oder entfernt werden. Vorsicht ist geboten bei Herpesneigung. Der Arzt muss vorgängig entsprechende Medikamente verordnen.

  • Piezogerät (Piezo-Chirurgie)

    Modernstes Ultraschallgerät zur Durchtrennung (Osteomanie) des Unterkieferknochens, das Weichteilstränge wie Nerven, Muskeln, Blutgefäßeetc.nicht verletzt. VonSailer auch bei Sinus-Onlays, Augenhöhlen-, Nasen-, Kieferhöhlen- und Schädeldachknochen-Operationen angewendet, um höchste Sicherheit für wichtige anatomische Strukturen zu erreichen.

  • Radiolase®-Gerät (Radiolase®-Technik)

    Neues Radiofrequenzgerät zur besonders schonenden Entfernung von Haut- und Schleimhautveränderungen und zur Behandlung feinster Äderchen (Couperose). Besonders geeignet für Blepharoplastiken.

  • Reverse Facelift

    VonSailer entwickelte Operationsmethode zur Erzielung von bisher nicht möglichen, bleibenden Verjüngungseffekten und höherer Attraktivität als in jungen Jahren (siehe auch Rotation Advancement).

  • Rotation Advancement

    VonSailer entwickelte operative, dreidimensionale Rotations- und Vorbewegung von Ober- und Unterkiefer in unterschiedlichem Ausmass zur Erweiterung der Atemwege und zur Durchführung eines Reverse Facelift.

  • Rückgesicht

    Mittel- und Untergesicht sind nicht genügend nach vorn gewachsen. Gilt als unattraktiv wegen kurzer Kinn-/Halskontur und Doppelkinnbildung (siehe auch Vorgesicht und Schlafapnoe).

  • Schlafapnoe

    Lebensbedrohliche Schlafstörung mit extremem Schnarchen, Atemstopps und Sauerstoffmangel im Organismus. Die Therapie der Wahl bei schwerer obstruktiver Schlafapnoe ist die operative Vorbewegung beider Kiefer (siehe Rotation Advancement).

  • Sinus-Inlay

    Einlage von Eigenknochen oder Knochenersatz auf den Boden der Kieferhöhle zur indirekten Erhöhung des Kieferkammes mit dem Ziel, Zahnimplantate einzusetzen.Sailer kombiniert häufig das Sinus-Inlay mit einem Kieferkammaufbau. Die Knochendurchtrennung der Kieferhöhlenwand wird vonSailer mit dem Piezogerät ausgeführt.

  • Stirnlift

    Anhebung der Stirn- und Augenbrauenregion zur Straffung der Stirnhaut und Hebung tief stehender Augenbrauen über einen minimal-invasiven Eingriff vom Haaransatz her (siehe Lidplastik).

  • Tropfkinn

    Hängende Kinnweichteile, die zu einer unschönen Faltenbildung am Übergang zum Hals führen. Eine neue Methode vonSailer kann das beseitigen.

  • Tumeszens-Lokalanästhesie

    Spezielle Methode der lokalen Schmerzausschaltung bei der Fettabsaugung. Das Fettgewebe wird mit Lokalanästhesie enthaltender Flüssigkeit (neben Adrenalin und Natriumbikarbonat) aufgefüllt, um Fettzellen zu lösen und eine Schmerzreduktion zu erzielen.

  • Veneers

    Porzellanschalen, die zur ästhetischen Form-, Farb- und Zahnstellungskorrektur im Frontzahnbereich auf bestehende Zähne fixiert werden. Gesunde Zähne müssen nur minimal beschliffen werden.

  • Wangengrübchen

    Eine neue Methode vonSailer erlaubt es, charmante Grübchen in den Wangen zu schaffen, ohne äussere Narbenbildung. Der Eingriff erfolgt über die Mundhöhle.

  • Zahnimplantat (Zirkoniumimplantat)

    Künstliche, aus Titan oder Zirkoniumdioxid (Keramik) bestehende Zahnwurzel, die zur Befestigung des Zahnersatzes dient.