Chirurgische Zahnmedizin

Die chirurgischen Zahnmedizin (Oralchirurgie) in der Klinik Professor Sailer umfasst die Entfernung von Zähnen, Wurzelbehandlungen sowie die Entfernung von Zysten.

Weisheitszähne

Die operative Entfernung von Weisheitszähnen zählt zu den häufigsten Operationen in der dentoalveolären Chirurgie. Bei den meisten Menschen brechen die Weisheitszähne erst im Erwachsenenalter oder gar nicht durch. Eine Entfernung ist ratsam.

Hinweis: Im Atlas der Oralen Chirurgie hat Prof. Sailer und Dr. Pajarola sämtliche oralchirurgischen Eingriffe Step by Step beschrieben (Thieme Verlag).

Illustration der Operationstechnik bei einer Entfernung von einem nicht vollständig durchgebrochenen Weisheitszahn. 

Das Demonstrationsvideo ist lediglich illustrativ. 

Wurzelbehandlung

Eine Wurzelbehandlung ist notwendig, wenn sich das Zahnmark (Zahnpulpa) infiziert hat oder bereits abgestorben ist. Gut durchblutetes und mit Nerven versorgtes Bindegewebe bilden die zentralen Bestandteile der Pulpa. Die Reinigung des Wurzelkanalsystems mit anschliessender Wurzelfüllung dient dem langfristigen Erhalt des Zahnes.

Zysten

Zysten sind mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume im Knochen oder in den Weichteilen. Die Diagnose der verschiedenen Zysten findet histologisch statt, d.h. anhand des sie auskleidenden Zystenmembrans, dem sogenannten Zystenbalg. Zysten dehnen sich langsam aus und zerstören Knochen und lockern Zähne.